12 von 12 im Juni 2017

Der 12. im Juni - ein ganz normaler Montag, auf den ich mich gefreut habe. Einfach so - weil ich heute in Ruhe arbeiten und nähen darf. Als ich noch außer Haus gearbeitet habe, war das meistens nicht so. Deshalb weiß ich es umso mehr zu schätzen.

Erst mal Blumen gießen. Die Dahlien habe ich am Samstag auf dem Markt mit und ich hoffe, dass ich sie gut über den Sommer bringe.

Nach etwas Büroarbeit darf ich heute in mein Nähzimmer. Ich tüftle gerade an einem Schnitt, aber das räume ich erst mal weg.

Heute will ich mir ein Cambag Tessa nähen. Das tolle weiche, gelbe Leder hat mir eine Insta-Freundin geschenkt und mir damit völlig überraschend einen großen Wunsch erfüllt - unglaublich. Ein Täschchen aus echtem Leder. Ich hoffe, meine Maschine macht mit. Zum Absteppen würde ich gerne das helle Garn nehen, ob es reicht?

Sieht schon ganz gut aus. Das Leder lässt sich wunderbar mit normaler Nadel und normalem Füßchen zu nähen.

Zeit zum Einkaufen, ehe mein Stoffladen schließt.

Am 12. Mai war ich auch Stoff kaufen. Sieht gerade so aus, als ob ich jeden Tag Stoff kaufen würde 😉 Meine Ausbeute: Stoffe für eine Dirndlschürze und ein Kosmetiktäschchen für ein Geschenk.. Es wurden ausdrücklich Kakteen gewünscht.

Mittagssnack auf dem Balkon.

Das Garn hat gerade so gereicht - Glück gehabt.

Inzwischen scheint die Sonne und dann spielt sich unsere Leben sofern es geht auf dem Balkon ab. Und Handnähen geht wunderbar auf dem Balkon. 

Abendessen - die letzten Sonnenstrahlen genießen.

Und mein obligatorischer Gang durch den Garten. Ich mag die Westerland-Rose so gerne, weil sie unglaublich duftet.

Noch ein Gläschen Wein zum Abschluss eines schönen Tages, völlig undramatisch, aber genau nach meinem Geschmack. Ich meine den Tag und der Wein natürlich auch 🙂

Liebe Grüße Rest

Und jetzt bin ich gespannt, was ihr so gemacht habt und schau mal zu Draußen nur Kännchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*