Mundschutz selber nähen – kostenlose Anleitung für eine Gesichtsmaske

Seit dem 27. April gilt in fast allen deutschen Bundesländern wegen der Corona-Krise eine Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln und im Einzelhandel.  Durch diese beispiellose Maßnahme ist der Bedarf an Mundschutzmasken massiv angestiegen und kann kaum noch gedeckt werden. Da medizinischer Mundschutz Krankenhäusern und Pflegeheimen vorbehalten ist, empfiehlt die Politik sogenannte Behelfsmasken aus Stoff. Diese selbst hergestellten Gesichtsmasken werden im Gegensatz zu medizinischem Mundschutz auch als Community-Masken oder Alltagsmasken bezeichnet. 

In den letzten Wochen habe ich viele Freunde und Bekannte mit selbstgenähtem Behelfs-Mundschutz eingedeckt und verschiedene Nähmethoden ausprobiert.

In diesem Beitrag möchte ich dir eine einfache Nähanleitung vorstellen, die auch Anfänger in 20 Minuten selber nähen können. Dazu kannst du dir ein kostenloses Schnittmuster herunterladen.

Update: jetzt auch mit Schnittmuster für Mundschutz-Behelfsmasken für Kinder

Du kannst nicht nähen oder hast keine Zeit dazu? In meinem Shop biete ich selbstgenähte Behelfsmaske für Erwachsene und Kinder an.  >> Hier geht's zum Masken-Shop

Mundschutz selber näehn

Diese Anleitung ist in Zusammenarbeit mit Moni Schneider  vom Bettringer Bürgerverein e.V. entstanden und wurde auf der Seite der Gmünder VHS geteilt.

Infos zur Behelfsmaske - Community-Maske - DIY-Maske

Die selbstgenähte Stoffmaske ist kein medizinisches Produkt und entspricht nicht den Vorgaben für eine Mundschutzmaske gegen Corona-Viren. Sie ist nur für den privaten Gebrauch bestimmt. Die genähte Maske ist weder zertifiziert, noch ist ihre Schutzwirkung nachgewiesen.

Die Behelfsmaske schützt dich nicht vor Viren. Die selbstgenähte Community-Maske kann aber dazu beitragen, den Tröpfchenauswurf, z.B. beim Husten, zu reduzieren und damit kannst du andere schützen.  Das Augenmerk einer Stoffmaske liegt also mehr im Fremdschutz als im Eigenschutz.

Zudem macht uns das Tragen der Maske bewusst, dass wir achtsam im Umgang mit uns und den anderen sein müssen. "Social distancing" und die Einhaltung aller empfohlenen Hygienevorschriften sind oberstes Gebot.

Weitere Informationen zur Community-Maske und wie sich diese von medizinischen Mundschutzmasken unterscheidet, findest du auf der Internetseite des
>> Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte.

Behelfsmaske nähen

Hol dir  >> hier die kostenlose Anleitung mit Schnittmuster als PDF-Datei zum Ausdrucken!

Die Anleitung umfasst 5 Seiten mit allen Arbeitsschritten, zwei Seiten für das Schnittmuster und eine  Seite mit einer Kurzinfo, die du ausdrucken und deiner Maske beilegen kannst, wenn du diese verschenkst.

Behelfs-Maske für Kinder

Alter: ca. 6-12 Jahre

>> hier Schnittmuster für Kinder für als PDF-Datei zum Ausdrucken!

Welches Modell der selbstgenähten Maske hat sich als praktisch erwiesen?

Im Internet findet man inzwischen viele Anleitungen für selbstgenähten Mundschutz aus Stoff in den unterschiedlichsten Varianten und mancher Nähanfänger ist angesichts des großen Angebots bei der Wahl eines Schnittmusters für seinen selbstgenähten Mundschutz als Behelf völlig überfordert.

Vier Punkte sind aus meiner Sicht für die Behelfsmaske wichtig:

1. Gesichtsmaske mit Falten für eine optimale Passform

Ich habe mit der Gesichtsmaske mit Falten die besten Erfahrungen gemacht. Durch die Falten passt sich die Maske allen Gesichtsformen und Kopfgrößen an. Die  Maske ist angenehm zu tragen und verrutscht nicht beim Sprechen.

Besonders wenn du deine Masken für andere nähst, würde ich dir zu diesem Modell raten.

2. Doppellagige Stoffmaske mit Einschub für Filter

Die Maske wird mit zwei Stofflagen genäht und ist oben offen, so dass du einen zusätzlichen Filter einlegen kannst.

Der Filter kann eine zusätzliche Stofflage oder ein anderes Filtermaterial sein, das du nach dem Tragen entsorgen kannst.

Mein Tipp - Wendemaske 

Die Maske ist so genäht, dass man sie auf beiden Seiten tragen kann. Wenn du für die Maske zwei verschiedene Stoffe zusammennähst, dann weißt du zum einen immer, welche Seite innen und welche außen ist. Und zum anderen hast du zum Tragen zwei verschiedene Muster zur Auswahl​. Aber bitte vor dem Wenden immer waschen!

3. Noch besserer Halt des Behelfs-Mundschutzes mit Nasenbügel - und die Brille läuft nicht so schnell an

Wichtig ist, dass die Maske gut sitzt und gut abschließt. Bei Brillenträger kann es passieren, dass beim Tragen der Maske die Brille anläuft, wenn die warme Atemluft nach oben austritt. Etwas besser ist es, wenn die Maske eng an der Nase anliegt. Hilfreich ist ein Nasenbügel aus Metall, am besten ein Alustreifen. Inzwischen gibt es auch spezielle Nasenbügel zu kaufen.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass die Alu-Schiene eines Heftstreifens oder auch die Metalldeckleiste eines Schnellhefters am besten für einen Nasenbügel geeignet ist.

Ein Basteldraht oder Blumendraht kann auch verwendet werden. Diesen solltest du aber an den Enden umbiegen, um eine Verletzung zu vermeiden. 

Bügel vor der Maschinenwäsche entfernen!

Um zu verhindern, dass der Nasenbügel sich beim Waschen des Behelfs- Mundschutzes in der Maschine verbiegt oder den Stoff und womöglich sogar die Waschmaschine beschädigt, ziehst du diesen am besten vorher aus der Stoffmaske.  Auch an diese Möglichkeit wurde bei dem kostenlosen Schnittmuster für die Maske gedacht.

4. Maske mit Gummiband oder zum Binden?

Hier musst du selber entscheiden, was für dich am besten ist. 
Nähst du Bänder an die Maske, dann müssen diese im Nacken und am Hinterkopf zusammengebunden werden. Besonders älteren Menschen und Kindern kann das schwerfallen. 

Der Vorteil der Bänder liegt darin, dass du die Weite genau deinem Kopf anpassen kannst und kein Gummi hinter den Ohren spannt. Bänder würde ich allen empfehlen, die die Maske einmal aufsetzen und eine längere Zeit tragen wollen.

Ich persönlich trage meine Masken vor allem beim Einkaufen und finde die Gummibänder ganz praktisch. So ist die Stoffmaske schnell aufgesetzt und wieder abgenommen. 

Mein Tipp - Gummiband mit Knoten verstellbar machen 

Da ich schon viele Behelfs-Mundschutzmasken für Freunde und Familie genäht habe, bin ich dazu übergegangen, ein dünnes Gummi von 30 cm Länge einzunähen. 

So hat jeder die Möglichkeit, die Weite des Mundschutzes mit einem Knoten seiner Kopfweite anzupassen, sodass die Behelfsmaske optimal sitzt. Wer will, schneidet das überstehende Gummi am Knoten ab. Platziere den Knoten so, dass er unten am Ohr sitzt. So stört er nicht und ist kaum sichtbar.

Du kannst nicht nähen oder hast keine Zeit? Dann kannst du unsere Gesichtsmasken auch in unserem >> Masken-Shop bestellen.

Mund-Nasen-Maske selber nähen - jetzt geht es los

Das benötigst du zum Nähen

Das solltest du neben einer Nähmaschine bereitlegen:

Faden, Maßband oder Lineal, Schere, Bleistift, Stecknadeln, Bügeleisen.

Es näht sich leichter, wenn man den Stoff zwischen den einzelnen Schritten bügelt.


Schnittmuster für die Behelfs-Mundschutzmaske

Schnittmuster für eine Behelfsmaske
Schnittmuster ausdrucken und kleben

Im Schnittmuster sind alle Umschläge und Falten eingezeichnet. Wenn du mehrere Masken nähen willst, dann lohnt sich der Ausdruck, da du das Schnittmuster als Schablone verwenden kannst. Auch als Nähanfänger würde ich dir den Ausdruck des Schnittmusters empfehlen.

Du kannst die Maske aber auch ohne die Schnittmuster-Schablone nähen.

Achte beim Ausdrucken des Schnittmusters darauf, dass du dieses in der „tatsächlichen Größe“ ausdruckst und nicht skalierst (100% und ohne Seitenanpassung). Messe auf deinem Ausdruck das 4 x 4 cm Quadrat mit einem Lineal nach. Wenn dieses genau 4 x 4 cm groß ist, stimmt dein Ausdruck.

Schneide Seite 2A entlang der oberen durchgezogenen Linie ab und klebe die Seite so auf Seite 1A, dass die dreieckigen Markierungen aufeinander stoßen. Schneide das Schnittmuster aus.

Material für den Behelfs-Mundschutz

Zuschnitt für die Kinder-Behelfsmaske: 17 x 33 cm, Gummi am besten länger zuschneiden (30 cm), damit es mit einem Knoten angepasst werden kann.

Gut geeignet ist ein dünner, fest gewebter Stoff. Mehr dazu findest du weiter unten.

Gummiband oder Kordel

Verknote die Gummikordel an den Enden, das Gummiband wird nicht verknotet.

Drahtverstärkung für die Maske

Als Draht eignet sich Bindedraht, Blumendraht, Metallstreifen aus Schnellhefter, Verschlussclips von Gefrierbeuteln, usw.... . (Siehe auch >> weiter oben, was ich zum Nasenbügel geschrieben habe.)

Tipp: Schneide das Gummi 30 cm lang zu. Dann kann man mit einem Knoten die Länge beliebig variieren.

Zuschnitt der Maske

Zuschnitt mit dem Schnittmuser

Schneide ein Rechteck 19 x 36 cm (für Kinder: 17 x 33cm) zu. Wenn du mit dem Schnittmuster arbeitest, dann musst du genau entlang der Kante schneiden. Die Nahtzugabe ist im Schnitt enthalten.

Du kannst das Rechteck auch aus zwei Stoffen zusammennähen. Dazu legst du das Schnittmuster zur Hälfte zusammen und schneidest zwei Rechtecke aus.

Achtung: Du musst den Stoff 1 cm länger als das halbierte Schnittmuster zuschneiden. Das ist die Nahtzugabe, die du zum Zusammennähen benötigst.  Nähe die Rechtecke rechts auf rechts zusammen und versäubere die Naht mit einem Zickzackstich. 

Nähen der Maske

Mundschutz nähen

Schritt 1 : kurze Seiten umnähen

Die kurzen Seiten des Rechteckes (oben und unten) 0,75 cm nach innen schlagen und dann noch einmal 0,75 cm umschlagen und feststecken. Statt zu stecken, kannst du den doppelten Umschlag auch bügeln.
Passe die Breite des Umschlags gegebenenfalls deinem Metallbügel an.

Mund-Nase-Maske nähen

Optional: Um den Draht zum Waschen  aus der Maske ziehen zu können, lass den Umschlag an einer Seite 3 cm offen (für einen breiten Alubügel sind 4 cm besser).

Mund-Nase-Maske nähen - Umschlag

Nähe den Umschlag schmalkantig fest. Auf dem Foto siehst du, wie du dazu den Stoff unter das Füßchen legst.

Mein Tipp für Anfänger 

Rechteck oben und unten nur mit Zickzack-Stich versäubern und 1,5 cm umschlagen und festnähen. Dabei 4 cm für einen Nasenbügel offen lassen. Der breite Umschlag eignet sich auch für einen breiten Alubügel statt eines Drahtes.

Schritt 2: Falten legen

Falten einzeichnen mit Lineal

Bringe an beiden Außenkanten im Abstand von 3 cm, 5 cm, 7 cm, 9 cm , 11 cm und 13 cm ab dem umgenähten Rand mit einem Stift Markierungen an. Ebenso vom unteren Rand aus.

Falten mit Schnittmuster einzeichnen

Wenn du mit dem Schnittmuster arbeitest, kannst du die Markierungen ganz einfach vom Schnitt übertragen. Dazu legst du den Schnitt mittig auf den Stoff.

Bei einer Kindermaske beginnst du im Abstand von 2,5 cm vom oberen Rand mit der ersten Markierung. Die folgenden Markierungen im Abstand von 2 cm anbringen. Am einfachsten geht es mit >> dem Schnittmuster für Kinder-Stoffmasken.

Falten legen

Dann den Stoff so falten und feststecken, dass jeweils die 1. Markierung auf die  2. Markierung trifft, die 3. auf die 4. und die 5. auf die 6. Markierung. So wie es auch im Schnittmuster eingezeichnet ist. 

Falten feststecken

Dabei die Nadeln senkrecht zur Kante durch die Falten stecken. Du musst nachher mit der Maschine über die Nadeln nähen können. 

Wer will, legt die Falten nach Augenmaß.
Es kommt nicht auf den Millimeter an.

Für eine Kindermaske ist das Rechteck nach dem Falten ca. 15 cm hoch.


Falten bügeln.

Schritt 3: Gummi feststecken

Maske zur Hälfte legen und Mitte markieren, z.B. durch Bügeln.

Gummi an Maske nähen

Gummibänder auf beiden Längsseiten oben und neben der markierten Mitte feststecken. Das Gummi endet mit der Schnittkante.

Schritt 4: Maske zusammennähen

Maske fertigstellen

Rechteck rechts auf rechts zusammenlegen, d.h. die schöne Stoffseite und die Gummis liegen innen. Beide Seiten zusammennähen, dabei  vorsichtig über die Nadeln nähen.  Naht über dem Gummi durch Vor- und Zurücknähen verriegeln.

Stecknadeln entfernen und Seitennaht mit Zickzackstich versäubern.  

Selbstgenähte Behelfsmaske

Maske wenden.       Fertig genäht!
Die Maske wird so getragen, dass die Öffnung oben ist.

Draht in Maske schieben

Wer will, schiebt den Draht oder den Nasenbügel durch die Öffnung in den Umschlag und biegt diesen beim Aufsetzen so zurecht, dass die Maske gut sitzt.

Zusätzlichen Schutz bietet ein Filtermaterial zwischen den Stofflagen, das regelmäßig ausgetauscht werden kann.

Sitzt die Maske? Wenn die Gummis zu locker sind, kannst du die Maske noch einmal wenden und die Naht an den Ecken ca 0,5 cm nach innen laufen lassen. Damit verliert das Gummi 2 cm Weite. 

Der richtige Umgang mit den Stoffmasken

Vor der Einführung der Maskenpflicht wurde viel über den Nutzen der Masken diskutiert. Allein mit dem Tragen der Maske ist es nämlich nicht getan, es muss unbedingt auf den richtigen Umgang mit der Maske geachtet werden. 

Ehe du die Maske aufsetzt, solltest du deine Hände gründlich mit Seife waschen. Ziehe zum Aufsetzen die Falten der Maske ganz auseinander, dann bedeckt die Maske Nase und Mund und reicht bis unter das Kinn. So schließt die Maske ringsum ab. Zum Auf- und Abnehmen fasst du die Maske nur an den Gummis an. 

Wenn möglich sollte eine gebrauchte Maske sofort gereinigt werden. 

Sobald eine Maske durchfeuchtet ist, muss sie ausgetauscht werden.  Wer die Maske für einen ganzen Arbeitstag benötigt, sollte mindestens eine zusätzliche Maske zum Wechseln besitzen. 

>> mehr Infos für Anwender zur Handhabung von Community-Masken findest du auf der Internetseite des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte

Stoffmasken waschen und desinfizieren

Zum richtigen Umgang gehört auch die Desinfektion nach dem Tragen. Folgende Methoden bieten sich an:

1. Waschen in der Maschine bei mindestens 60 Grad. Dabei ist ein normales Vollwaschmittel ausreichend. Draht oder Nasenbügel sollten vor der Wäsche entfernt werden.

2. Handwäsche: Niemand wird täglich eine 60 Grad-Wäsche für die Waschmaschine haben. Deshalb ist es sinnvoll, die Maske von Hand zu waschen. Dies kann in einem kleinen Kochtopf geschehen: Wasser zum Kochen bringen und dann die Maske mindestens 10 Minuten im heißen Wasser liegen lassen (Kochtopf abdecken). Oder die Maske in einem Topf mit kochendem Wasser aus dem Wasserkocher übergießen und Maske 10 Min liegen lassen. Danach Maske ausspülen und trocknen lassen.

3. Auch heißes Bügeln tötet Viren ab. Dazu muss das Bügeleisen ganz heiß sein und der Stoff muss lange, auch im Bereich der Falten, erhitzt werden. Heißes Bügeln empfiehlt sich vor allem zusätzlich zur Wäsche.

4. Auch 30 Minuten im heißen Backofen bei 70 Grad tötet angeblich Viren ab.

Informationsblatt - hier herunterladen

Beileger für Mundschutz

Nähst du mehrere Gesichtsmasken und willst diese an Freunde, Bekannte, Verwandte oder Nachbarn weitergeben? Engagierst du dich in einer ehrenamtlichen Aktion?

Dann kann ein Handzettel mit den wichtigsten Informationen zur Mund-Nasen-Maske hilfreich sein. Meine Version kannst du  >> hier herunterladen

Wichtig ist, dass du darauf hinweist, dass die die Schutzfunktion der Maske nicht nachgewiesen ist und die Maske kein Medizinprodukt ist. Du darfst die Maske nicht als Mundschutz oder Atemschutzmaske bezeichnen.  Korrekte Bezeichnungen sind "Behelfs-Mund-Nasen-Maske",  „Mundbedeckung“, „Mund- und Nasen-Maske“ oder „Behelfsmaske“ oder „Behelfsschutz“.

Welche Stoffe sind für die Herstellung von Masken geeignet? 

Da die Masken häufig gereinigt werden müssen, sollten nur Stoffe aus 100% Baumwolle verarbeitet werden. Auch wenn die Hersteller angeben, dass der Stoff nur bei 30 oder 40 Grad waschbar ist, lässt sich Baumwolle bei 60 Grad und noch heißer waschen.

Stoffe mit dunklen Farben oder mit bunten Drucken können durch die heiße Wäsche nach und nach etwas ausbleichen. 

Baumwollstoffe können beim Waschen etwas eingehen. Deshalb empfehle ich, den Stoff vor der Bearbeitung einmal mit mindestens 60 Grad in der Waschmaschine zu waschen und in den Trockner zu geben.

Gut geeignet sind dünne, aber festgewebte Stoffe. Du kannst auch Stoff von Baumwollbettwäsche, Tischdecken und Herrenhemden aus 100% Baumwolle nehmen.

Nicht so gut geeignet sind Jerseystoffe (gestrickte Stoffe) wie sie für T-Shirts verwendet werden. Diese sind dehnbar und die Masken können durch die häufige Wäsche schnell ihre Form verlieren.

Stoff prüfen - bekommst du genügend Luft?

Prüfe vor dem Nähen, ob dein Stoff genügend Luft zum Atmen durchlässt. Dazu hältst du zwei Lagen Stoff vor Mund und Nase. Bekommst du genügend Luft, ist der Stoff für eine Maske geeignet.

Viele Stoffversender bieten inzwischen Baumwollstoffe unter der Kategorie "Stoffe für Behelfsmasken" an. Das hilft dir beim Stoffeinkauf, wenn du dich mit Stoffqualitäten nicht auskennst.

Für das Gummi nimmst du idealerweise ein Gummi, das bei mindesten 60 Grad waschbar ist, damit es seine Spannkraft nicht verliert. 

Behelfs-Mundschutz selbst genäht

Links zu weiteren Anleitungen

Die hier vorgestellte Anleitung ist nur eine Art, wie du die Stoffmaske nähen kannst. 

Im Internet werden inzwischen viele weitere kostenlose Anleitungen vorgestellt, die sich in folgenden Punkten unterscheiden:

  •  genäht mit Falten oder ohne Falten
  •  mit Gummi oder mit Bändern
  •  mit Draht oder ohne Draht
  •  mit Fach für einen zusätzlichen Filter oder ohne

Die folgenden Links zu weiteren Nähanleitungen und Informationsseiten habe ich ohne Anspruch auf Vollständigkeit und Wertung zusammengestellt.

Behelfs-Mund-Nasen-Schutz Anleitung der Stadt Essen
Diese Maske wird mit Schrägbandern genäht. Dazu gibt es ein Video von „Anna von einfach nähen“
>> zum Video

Zwei Anleitungen mit Video findest du bei Nähfrosch
Der Beitrag enthält viele Informationen und eine Linksammlung zu anderen Anleitungen
>> zum Beitrag

Elke von Elle Puls stellt eine Variante ohne Draht und ohne Schrägband vor
Ihr Beitrag enthält ebenfalls viele Informationen und eine Linksammlung zu weiteren Anleitungen
>> zum Beitrag 

Viel Spaß beim Nacharbeiten und bleib gesund!

Liebe Grüße Rest


Schöne Schnittmuster mit ausführlichen Foto-Anleitungen findest du in meinem >>Schnittmustershop

11 Comments

  1. Servus Resa!
    Eine tolle Aktion und vielen Dank für die Verlinkung deiner Anleitung beim DvD! Ich wünsche dir eine schöne Karwoche und liebe Grüße!
    ELFi

  2. Moin,
    ich finde die Anleitung für die Maske sehr gut. Ich habe schon einige Masken für Freunde,Nachbarn und die Kirchengemeinde genäht, war aber nicht immer mit dem Schnittmuster zufrieden. Dein Muster gefällt mir. Leider geht der Link für die Anleitung nicht. Vielleicht kannst Du das überprüfen.
    Vielen Dank Christine

    1. Liebe Christine, danke für die Rückmeldung. Ich habe den Link sofort korrigiert. Und es freut mich, dass dir die Anleitung gefällt.
      Liebe Grüße
      Resa

  3. Wir machen unsere auch genau so. Diese Art finde ich am effektivsten, ein Zusatzfilter kann nicht schaden. Regelmäßiges waschen muss aber sein! Schön wie genau du die Anleitung weiter gibst. Danke
    Lg aus Wien und bleib gesund.

    1. Liebe Helga, vielen Dank für deine Rückmeldung. Auch aus meinem Freudeskreis habe ich schon viele positive Rückmeldungen zum Schnittmuster bekommen, da es relativ schnell genäht ist und vor allem auch sehr gut sitzt.
      Liebe Grüße und auch dir eine schöne Woche!
      Resa

  4. Hallo Resa,
    ich kann leider überhaupt nicht nähen aber habe vielen Freunde und Kolleginnen den Link von Dir weiter geleitet. Alle waren begeistert und zum Dank habe ich heute eine selbstgenähte Maske von einer Kollegin bekommen.
    Danke und Gruß Nini

    1. Liebe Nini,
      oh wie schön von deiner Kollegin, das freut mich sehr! Gut, dass du die Anleitung weitergegeben hast.
      Liebe Grüße
      Resa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*