Shirt mit Schulterpolstern nähen

*Beitrag enthält Werbung*

Ein toller Trend, den du ganz einfach nähen kannst: ein sommerliches Shirt mit Schulterpolstern. 

Schon Ende letzten Sommers hatte ich den Plan, für dieses Shirt mit leichten Schulterpolstern im 80er-Jahre-Look ein Schnittmuster zu erstellen. Jetzt ist es soweit und es kommt rechtzeitig mit den angekündigten wärmeren Temperaturen:  Das Schnittmuster  "Shirt Sonni mit Schulterpolster" ist ab sofort in meinem Shop erhältlich.

Was zeichnet das Schnittmuster für das Shirt mit Schulterpolstern aus?

Lange habe ich probiert und in vielen Größen ein Shirt nach dem anderen genäht, bis ich die perfekte Form gefunden hatte. 

  • Die Schultern sollten nur leicht und nicht mit extremen Schulterpolstern betont werden. Die Lösung waren leichte Polster aus Jerseystoff, welche die Schulternaht verstärken und ihr Stand geben. Dabei werden die Schulterpolster in die Schulternaht mit eingenäht, was das Nähen besonders einfach macht. Wie das geht, zeige ich weiter unten in einem Auszug aus der Nähanleitung.
  • Das Shirt ist weit geschnitten und nicht so lang. Aber immer noch lang genug, um es in die neuen hoch geschnittenen Hosen zu stecken.
  • Der Halsausschnitt ist  rund und eher eng und wird mit einem schmalen Bündchen abgeschlossen. Aber wie immer hast du hier auch die Möglichkeit, den Ausschnitt weiter zu machen, indem du z.B. auf das Bündchen und die Nahtzugabe am Ausschnitt verzichtest und diesen dann nur einfasst. Dazu findest du hier auch ein Tutorial.
  • Du kannst das Shirt auch ohne Schulterpolster nähen.
  • Das Shirt kann beliebig verlängert werden, sodass ein luftiges, stylisches Sommerkleid mit Schulterpolstern daraus wird.

Shirt mit Schulterpolster nähen - die Wahl des Stoffes

Für das Shirt eignen sich alle Jerseystoffe. Aber ganz besonders kann ich Baumwolljersey empfehlen. Damit erzielst du die beste Verstärkung der Schultern. Nähst du das Shirt aus weichfallender Viskose, kannst du für die Schulterpolster auch einen farblich passenden Rest eines Baumwolljerseys nehmen. Alternativ können die Polster auch mit Vlieseline verstärkt werden.

Alle Jerseystoffe, die ich für meine Beispiele vernäht habe, wurden mir von Snaply zur Verfügung gestellt. Dort findest du eine große Auswahl an einfarbigen und bunten Jerseystoffen unterschiedlicher Qualität.  

Das Top in der Farbe Off-white habe ich aus dem etwas schwereren Jersey Kathrin mit 238 Gramm pro m² genäht.

Black or White? Beides sind die Lieblingsfarben meines Models. In diesen Farben werden von vielen Labels fertige Schulterpolster-Shirts zum Kauf angeboten. Das schöne am Selbernähen ist aber, dass du dein Shirt aus genau deiner Lieblingsfarbe nähen kann.
Hier habe ich einen Biobaumwoll-Jersey verarbeitet, der in vielen Farben angeboten wird.

Auf der Suche nach besonders leichten Baumwolljerseys bin ich bei Snaply auf die Stoffe von Sanetta gestoßen. Die Stoffe sind von unterschiedlicher Qualität, aber alle relativ leicht und ideal für feine Sommertops. Ich habe mich auf jeden Fall für viele weitere Shirts damit eingedeckt.

Und noch ein Shirt, das ich für mich aus feinem Viskosestrick mit Leinen genäht habe, möchte ich euch zeigen.  Damit das Shirt unten nicht die Form verliert, habe ich als Saum ein ganz schmales Bündchen angenäht.

Stoffverbrauch für das Shirt mit Schulterpolster

Je nach Breite des Stoffes und deiner Größe, benötigst du nur 80-90 cm Stoff. Nähst du das Bündchen aus extra Bündchenstoff (6 cm reichen), dann kommst  du in kleinen Größen mit nur 70 cm Stoff aus. Die genauen Angaben und die zugrunde liegende Größentabelle kannst du dem Schnittmuster entnehmen.

Ein Blick in die Nähanleitung: So werden die leichten Schulterpolster genäht

Die Anleitung selber ist ausführlicher und mit noch mehr Fotos versehen. Damit kommen auch Anfänger klar.

Je Schulter werden zwei halbe Polster zugeschnitten und je links auf links zusammengenäht.  Dann wird je ein halbes Schulterpolster rechts auf links an den angeschnittenen Besatz gelegt. 

Vorder- und Rückenteil werden an den Schultern zusammengenäht. Dabei werden auch die halben Schulterpolster zusammengenäht. Dann wird der angeschnittene Besatz des Armausschnittes eingeschlagen und an der Schulter festgenäht.

Die Seitennähte werden geschlossen und die Nahtzugabe am Armausschnitt umgenäht. Danach wird das Shirt gesäumt und das Halsbündchen an das Schulterpolster-Shirt genäht.

Diesen Jeans-Zebra-Jersey gibt es übrigens auch bei Snaply im Shop.

Wie findet ihr diesen schönen Plott? Passt die GOLDEN SUN nicht perfekt zum Schulterpolster-Shirt Sonni? Vici von @biscuitsandstories hat ihn mir kostenlos zur Verfügung gestellt. In ihrem Etsy-Shop verkauft sie außer Plotterdateien auch fertige Bügelbilder. 

Shirt mit Schulterpolstern: Designbeispiele

Auch dieses Schnittmuster wurde vor der Veröffentlichung von fleißigen Probenäherinnen getestet. Vielen herzlichen Dank dafür!

@frau.a.w. hat ein Shirt aus Baumwolljersey genäht.

Christiane @chrissibag hat auf die Schulterverstärkung durch die kleinen Polster verzichtet und statt den Saum umzunähen, hat sie das Shirt mit einem schmalen Bündchen aus Jersey verlängert. 

Von meinen Shirts mit Schulterpolstern konnte ich noch keine schönen Fotos machen, das Wetter war am Wochenende so kalt und regnerisch. Dafür hatte ich beim Fotografieren meines Models hinter der Kamera mächtig viel Spaß.

Lust bekommen das Shirt Sonni mit Schulterpolstern zu nähen? Hier gehts zum Schnittmuster im Shop.

Liebe Grüße Rest
Snaply Nähkram Banner

Dieser Beitrag wurde von Snaply gesponsert.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top