Cambag Tessa Relaunch

Die Cambag Tessa wird 5 Jahre alt - Zeit zum Feiern

*Werbung* Vor nunmehr 5 Jahren bin ich als Schnittmuster-Designerin mit der kleinen Handtasche Cambag Tessa an den Start gegangen und bis heute ist die Tasche in allen Größen der Bestseller unter meinen Taschenschnittmustern.

Was war das für ein Hype auf Instagram: Miriam @mecki_macht und Sonia @bysoneken hatten damals für die Cambag Tessa zum ersten virtuellen gemeinsamen Nähabend aufgerufen. Es war so genial. 

Im Snaply-Archiv findet sich noch folgender Beitrag:

EBOOK-TIPP: CAMBAG TESSA

DIE neue Kulttasche! In den sozialen Medien kommt man derzeit nicht an ihr vorbei – zahlreiche Varianten geistern durchs Netz und überzeugen durch die unbegrenzte Vielfalt an Gestaltungsmöglichkeiten".

Ganz viele Designbeispiele aus dieser Zeit findest du hier auf meinem Blog und auf Instagram unter #cambagtessa  gibt es weit über 1000 genähte Taschen zu bestaunen.

Inzwischen ist diese Taschenform schon ein Klassiker und hat ein paar Erweiterungen verdient.

Cambag Tessa jetzt mit neuen Features



Hol dir die Schnittmuster im Shop


Cambag Tessa - S (18 x 12,5 x 5 cm) und M ( 20 x 14 x 5 cm)

Cambag Tessa Large –  L ( 22 x 16 x 7 cm) und XL (25 x 19 x 8 cm)


oder das Kombipaket

>> jetzt im Shop bestellen



Du hast das Schnittmuster bereits gekauft? Mit einem erneuten Download bekommst du die neue Anleitung und das ergänzte Schnittmuster ganz automatisch. Sollte es Probleme geben, schreib mir einfach ein E-Mail (mail@crearesa.de). Ich helfe gerne weiter.


Das Update gibt es übrigens auch automatisch beim erneuten Download, wenn du das Schnittmuster bei Snaply oder Makerist gekauft hast.


Neues Feature:  Steckfach außen an der Tasche

Und nun, 5 Jahre später, habe ich für euch das Schnittmuster mit einem Außensteckfach ergänzt. Außerdem hat die kleine Cambag Tessa auch praktische Innentaschen und austauschbare Gurtbänder bekommen. Am Schnitt selbst hat sich aber nichts geändert.

Neue Variante,  die Tasche zu füttern und zu polstern 

Ganz besonders gefällt mir die Tasche, wenn die Form so richtig zur Geltung kommt. Ganz neu in der Anleitung ist deshalb eine Alternative für das Füttern der Tasche. Mit dieser kannst du die Tasche sogar polstern und sie wird vor allem in den Größen L und XL stabiler. Bei der fertigen Tasche fühlt sich das toll an.

Hier mal zwei Cordtaschen im Vergleich. Fällt nur mir der Unterschied auf, weil ich es weiß? Die kupferfarbene Cordtasche wurde von Katrin @katteilchen nach der Futter-Variante A genäht. Für mehr Volumen hat sie das Futter, das lose in der Tasche liegt, mit leichtem Volumenvlies H630 verstärkt. Die rechte Tasche ist nach der neuen Methode gepolstert. 

Hier siehst du die beiden Futter-Varianten im Vergleich. Während bei der ersten Variante die Futtertasche erst zum Schluss in die Tasche genäht wird, werden bei der neuen Variante die Seitenteile des Außenstoffes mit denen des Futters zusammen an den Ring genäht. Die im inneren sichtbare Nahtzugabe wird mit einem Schrägstreifen eingefasst.

Für eine stabile Form wird das Futter  vor dem Zusammennähen mit Style-Vil verstärkt. Den Außenring kannst du noch mit zusätzlicher Bügeleinlage, z.B. Decovil light verstärken. Aber das steht alles genau in der Anleitung. 

Durch die verschiedenen Möglichkeiten ist die Anleitung etwas umfangreicher geworden. Wenn du dich vorab für eine Version entscheidest, kannst du Schritt für Schritt den vielen Fotos folgen. Und wenn du beim Nähen alle Maße genau einhältst, dann passt alles perfekt zusammen.

Ich empfehle das Schnittmuster für fortgeschrittene Näherinnen, aber auch Anfängerinnen, die sich Zeit lassen, können sich an die Cambag wagen. Ich finde ja, dass das Annähen des äußeren Ringes aufgrund der Rundungen die größte Herausforderung darstellt. Da muss man sich einfach etwas Zeit lassen.

Neue Cambags in allen Größen für mich

Ich habe mir ganz unterschiedliche neue Handtaschen genäht, die ich nun genauer vorstellen werde. Fast alle Materialien wurden mir kostenlos von Snaply zur Verfügung gestellt und nach jeder Tasche habe ich diese direkt verlinkt.

Cambag Tessa XL aus Cord

Hier die erste:  eine Cordtasche in Größe XL - vorne mit einem Steckfach und auf der Rückseite mit einer Unterteilung wie vorne. Cordstoff hat durch seine Rippenstruktur quasi ein Muster und bietet sich super dazu an, einzelne Teil senkrecht zum eingezeichneten Fadenlauf zuzuschneiden.

Auf die Reißverschlusstasche außen habe ich verzichtet. Die Tasche ist mit Style-Vil gepolstert und bietet für eine Handtasche wirklich viel Platz. Ganz nach meinem Geschmack ist meine Tasche außen recht schlicht geworden.

Dafür hat sie ein schönes Innenleben mit einem Reißverschlussfach und einem unterteilten Steckfach. Für das Reißverschlussfach und den Schrägstreifen hatte ich noch einen Baumwollrest zur Hand. Auf Youtube habe ich ein tolles Video gefunden, wie man einen Schrägstreifen aus  einem 30 x 30 cm großen Stoffquadrat selber herstellen kann. Einfach genial. Am besten geht es, wenn der Baumwollstoff relativ leicht ist.

Zu dieser Tasche habe ich ein braun/beiges Gurtband genäht. Aber du hast auf den Fotos sicher schon gesehen, dass das gemusterte Gurtband auch super dazu passt.

Hier die Materialien für die Cordtasche, alles von Snaply Nähkram. Die genauen Mengenangaben entnimmst du bitte dem Schnittmuster.

Cambag Tessa S - die Kleinste

Maße: 18 x 12,5 x 5 cm

Hier passt nur das Nötigste rein: Handy, Schlüssel und die Sonnenbrille 🙂

Umso besser, dass diese Größe jetzt auch kleine Innentaschen bekommen hat. Da haben EC-Karte und Bargeld Platz.  Also alles, was man unterwegs braucht.

Endlich nenne ich eine Cambag aus Oilskin mein Eigen. Das ist wirklich ein tolles Material für Taschen, da es von sich aus schon eine Standfestigkeit hat und zudem noch wasserabweisend ist.  

Für die kleinen Flächen kannst du auch sehr gut Stoffreste verwerten. Ich sammle ja alle kleinen Stoffabschnitte, die abfallen, wenn ich die Nähpakete für die Kosmetiktaschen und Mäppchen zuschneide. Die unterschiedlich breiten Streifen habe ich einfach zusammengenäht und dann ein Seitenteil und das äußere Steckfach zugeschnitten. 

Als Gurtband habe ich einen schwarzen Lederriemen verwendet (hier gibt's ein Tutorial dazu). Der passt bestens zum sportlichen Look der Tasche.

Hier die Materialien für die Tasche aus Oilskin, alles von Snaply Nähkram. Die genauen Mengenangaben entnimmst du bitte dem Schnittmuster.

Cambag Tessa L - die perfekte Handtasche

Das musste sein: endlich eine selbstgenähte schwarze Handtasche 🙂 Und gleich vorneweg: hier habe ich eine aussortierte schwarze Lederhose zerschnitten -  ein Upcycling-Projekt aus echtem Leder.

Aber auch Kunstleder eignet sich hervorragend für die Cambag. Dazu habe ich schon mehrere Beispiele gezeigt.

Zurück zu meiner schwarzen Ledertasche: Diese habe ich genau nach Anleitung mit der neuen Futter-Variante B genäht. Die Seitenteile sind mit Style-Vil gepolstert und der Außenring  ist zusätzlich mit Decovil light verstärkt. 

In der Anleitung sind auch zwei Methoden für das Reißverschlussfach (>> hier geht's zum Tutorial) beschrieben. Ich mag ja die professionelle Art, bei der außen am Reißverschlussfach kein Futter herausblitzt und innen alles perfekt aussieht.

Weil ich aber weiß, dass viele Näherinnen die andere (und bekanntere) Methode bevorzugen, ist diese auch in der überarbeiteten Anleitung geblieben.

Gefüttert habe ich wieder mit einem schönen Baumwollstoff und für die Innentaschen habe ich einen Baumwollrest mit Leomuster verwendet. Bin sowas von begeistert :-).

Auch zu dieser Ledertasche lassen sich unterschiedliche Träger kombinieren. Ganz edel wird es mit einer Taschenkette.

Hier die Materialien für die Ledertasche.  Die genauen Mengenangaben entnimmst du bitte dem Schnittmuster.

Hochwertiger Taschengurt aus Webband und Kunstleder

Das 'Kunstleder Structure' habe ich neu entdeckt und mir bereits eine Tasche Resa (Beitrag folgt demnächst) daraus genäht. Da das schwarze, etwas schwere Kunstleder auch eine schwarze Rückseite hat, lässt es sich auch sehr gut offenkantig verarbeiten. In Verbindung mit einem leichten Webband ist daraus ein richtig hochwertiger Taschengurt entstanden. (Auch zum verstellbaren Taschengurt gibt es ein Tutorial auf meinem Blog).

Ich kann mir auch sehr gut eine Cambag Tessa aus diesem dickeren Kunstleder vorstellen. Dazu würde ich dieses teilweise offenkantig verarbeiten, damit die Nähte nicht so dick werden. Wie das geht, habe ich bereits bei meiner Leder-Cambag beschrieben.

Das Kunstleder ist etwas matter als mein echtes Leder, aber sieht, wie in der Produktbeschreibung erwähnt, dem echten Leder täuschend ähnlich. 

Material für den verstellbaren Taschengurt

Cambag Tessa M - mein Sommertäschchen

Größe: 20 x 14 x 5 cm

Was im Reigen meiner Cambags noch fehlt ist FARBE!! Ursprünglich wollte ich ja eine Kindertasche aus diesem bedruckten Oilskin nähen. Aber jetzt bleibt das Täschchen bei mir - so sehr habe ich mich in die Sommerfarben verliebt. 

Kombiniert habe ich mit Jeansstoff einer abgelegten Lieblingshose.

Das gelbe Gurtband hat mich so angesprochen, dass mir dazu gleich eine kleine Abwandlung eingefallen ist. Schnittmuster sind ja dazu da, sie kreativ abzuändern, oder? Das Gurtband dient hier nicht nur als Lasche, sondern läuft außen um das Täschchen herum.

Dazu schneidest du statt der Laschen ein Stück Band zu, das genau 6 cm länger als der Streifen aus Seiteneinsätzen (C)  und Boden (D) ist. Die D-Ringe werden aufgefädelt und das Band mit in den äußeren Ring genäht. Dann erst wird das Band auf den Ring aufgenäht.

Das Schrägband und das Taschenfutter habe ich in diesem Fall mit einem Rest Jerseystoff genäht. Das geht durchaus auch, obwohl ich für Taschen grundsätzlich Webware empfehle.

Das war meine Taschenparade. Welche Tasche gefällt dir am besten?  Falls du dich nicht für eine Größe entscheiden kannst, dann hol dir das Kombipaket mit allen 4 Größen. Und falls du das Schnittmuster schon hast, dann lade dir mit deinem ursprünglichen Download-Link das Update herunter. 

Viel Spaß beim Nähen deiner Cambag!

>> zum Schnittmustershop

Liebe Grüße Rest

Scroll to Top