Rock füttern oder Futterrock nähen

Habt ihr schon einmal einen Rock gefüttert? Das ist überhaupt nicht so schwer und es gibt auch gute Gründe dafür. 

*Dieser Beitrag enthält Werbung*

Sobald nämlich die kühlere Jahreszeit kommt, trage ich gerne eine Feinstrumpfhose, im Winter dann eine blickdichte Strumpfhose, zu meinen Röcken. Und das geht nur mit einem gefütterten Rock oder einem extra Futterrock. Ich kann es nämlich gar nicht leiden, wenn bei jedem Schritt der Rock mehr und mehr an den Beinen hochkrabbelt.

Alle Tragebilder auf dieser Seite sind übrigens bei meinem zweiten Fotoshooting mit @reiner.renier entstanden. Es hat wieder viel Spaß gemacht.

Diesen Rock Resa mit Volant  habe ich aus  Waschleder Heavy Suede von Pepelinchen *  genäht. Ein ganz aktueller Stoff, der mir schon vor ein paar Wochen beim Bummeln in der Stadt bei fertigen Kleidungsstücken aufgefallen ist.. Den Stoff habe ich mir online bestellt und als ich ihn in der Hand hatte, war mir gleich klar, dass der Rock im Herbst/Winter nur mit Futter tragbar ist, da er die Tendenz hat, an der Strumpfhose zu kleben.

Rock Resa mit Volant mit Cambag Tessa. Beide Schnittmuster findest du in meinem Shop. (shop.crearesa.de)

Gut, dass ich schon einen passenden Futterrock im Schrank hatte. 

Ein Futter unter dem Rock lohnt sich immer!

Mit meinem Schnittmuster "Rock Resa" und "Rock Resa mit Volant" kannst du nicht nur die Röcke , sondern auch einen einfachen Futterrock für einen schmalen Rock oder unter ein Kleid nähen. 

Beide Schnittmuster gibt es bis einschließlich 27.11.2018 zum
Sonderpreis für 3,90 € statt 5,90 €
in meinem Schnittmustershop

So nähst du einen Futterrock

1. Was es beim Unterrock oder eingenähtem Futter zu beachten gibt

Material:
Wenn dein Rock aus einem dehnbaren Material ist, muss auch der Futterrock aus einem dehnbaren Material sein. Im Handel gibt dehnbares gewebtes Futter (Futtertaft, elastisch) und Futterjersey. Ich bevorzuge den elastischen Futtertaft, da dieser selbst überhaupt nicht an der Strumpfhose klebt. Allerdings ist dieser meist nicht ganz so dehnbar wie das Wirkfutter. Am besten testest du die Dehnbarkeit. Lässt sich der Stoff von Bundweite auf Hüftweite dehnen? Dann ist er für den "Rock Resa"-Unterrock geeignet.

Stoffverbrauch:
Grundsätzlich kann man sagen, dass der Futterrock immer 2cm kürzer als der eigentliche Rock sein sollte. als Saumzugabe rechne ich immer 4 cm. Dann kannst du den Saum 2 mal 2cm umschlagen. Bei einem schmalen Futterrock reicht (bis Gr. 50) einmal die Rocklänge (+ Nahtzugaben), wenn der Stoff 1,40m breit liegt.

Für den Futterrock mit Gummizug, den ich hier beschreibe, brauchst du auf jeden Fall einen elastischen Stoff und ein farblich passendes Gummiband, 1,5 cm - 3 cm breit, je nach Größe 75 - 110 cm lang.

2. Zuschnitt der Futters

Die nun folgende Beschreibung bezieht sich auf die Schnittmuster "Rock Resa" und "Rock Resa mit Volant". Beide Schnitte sind in meinem Shop erhältlich.

Für den geraden Rock schneidest du das Futter wie den Rock zu. Am Saum gibst du zu der fertigen Rocklänge 2 cm dazu. Wenn dieser 2 x 2 cm umgeschlagen wird, ist der Futterrock nachher 2 cm kürzer als der Oberrock.

Futter für den Volantrock:
Anders ist es beim Rock mit einem längeren Volant. Da dieser schön schwingt, darf das Futter 3cm kürzer als der Rock sein. Für Bewegungsfreiheit sorgen Schlitze rechts und links.

Das Futter wird mit denselben Schnittteilen und in derselben Größe wie der Rock zugeschnitten. Verlängere die Rockteile A und B um die Volanthöhe plus 1 cm. Damit sind im Futter bereits 4 cm Nahtzugabe enthalten.

Die Seitenschlitze beginnen an der unteren Kante der Rockteile. Markiere diese Stellen auf dem Futterstoff.

3. Nähen

Vorderes und rückwärtiges Rockteil rechts auf rechts von oben bis zu den Markierungen für die Seitenschlitze zusammennähen.  Bei einem schmalen Rock nähst du die Seiten ohne Schlitze zusammen.

Nahtzugabe entlang der Schlitze doppelt einschlagen und schmalkantig feststeppen. 

Seitennähte versäubern und auseinander bügeln. Futter oben versäubern

Für einen extra Futterrock

Die Länge des Gummibandes am Körper abmessen (auf der Höhe, auf der auch der Rock sitzt.) Gummiband zum Ring zusammennähen.

Seiten und Mitten des Gummibandes markieren und das Band quasi von oben, also links auf rechts, an den Futterrock stecken. Markierungen beachten. Gummiband zwischen den Markierungen noch einmal feststecken. Dann das Gummiband schmalkantig mit einem dehnbaren Stich auf den Rock nähen. Dabei das Gummiband so dehnen, dass das Futter keine Falten wirft.

Den Saum 2 x 2 cm umschlagen und feststeppen.

Fertig ist ein Unterrock, den du jetzt zu verschiedenen Röcken und Kleidern tragen kannst , sofern er zu der Rocklänge passt. 

Und so wird der Rock gefüttert

Besonders hochwertig finde ich Röcke, die bereits gefüttert sind. Das lohnt sich natürlich nicht bei einem Sommerrock, der nie mit Strumpfhose getragen wird und möglichst luftig sein soll.

Nähe zuerst den offenen Bund an einer Längsseite an deinen Rock.

Das Futter wird an die offene Kante des  Rockbundes genäht.  Dazu wird dieses zuerst auf die Weite des Bundes eingehalten.

Futter rechts auf rechs an den Bund stecken. Markierungen beachten. Mit einem elastischen Stich festnähen.

Nahtzugabe in Richtung Futter bügeln.

Den Bund (mit dem angenähten Futterrock) zur Hälfte nach links umschlagen und von außen in der Naht so feststecken, dass der Bund innen mitgefasst wird. 

In der Naht mit einem elastischen Stich nähen. Jetzt wird noch das Taillengummi in den Rock eingezogen.

Falls nötig, das Futter so kürzen, dass es 1 cm länger als der fertige Rock ist. Bei einem geraden Rock, soll das Futter 2 cm herausschauen.

Den Saum des Futters zwei mal 2 cm nach links umschlagen und schmalkantig feststeppen. Saum bügeln.

Fertig!

Liebe Grüße Rest

Schnittmuster für den Futterrock: Rock Resa oder Rock Resa mit Volant.
Mehr Beiträge zu diesen Schnittmustern findest du >> hier auf meinem Blog.

Stoffempfehlung für die Röcke: Dehnbare JerseyStoff, Strickjacquard, Stretchstoffe, Waschleder. Für den Volantrock sollte der Stoff einen schönen Fall haben.

 

Werbung

Werbung

* = Affiliatelinks/Werbelinks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*