Nähen mit Leder – meine Erfahrungen

*Werbung* Wer meine Beiträge regelmäßig liest, der weiß, dass ich die kleinen Taschen auch gerne aus echtem Leder nähe. Deshalb gibt es die Schnittmuster "Handytasche Lilly" und "Crossbody Bag Lilly"  auch in der Ledervariante. Schnittmuster und Anleitung gehen auf die offenkantige Verarbeitung von Leder ein. 

Wie leicht sich Leder verarbeiten lässt, hängt von der Art des Leders und natürlich auch von deiner Nähmaschine ab. Deshalb kann ich auch keine allgemein gültigen Ratschläge zur Verarbeitung von Leder geben. 

Aber ich kann von meinen Erfahrungen mit dem echten Leder, das es seit kurzem im Snaply-Shop gibt, berichten.

Vorab möchte ich noch erwähnen, dass ich keine Spezialistin in Sachen Leder bin. Ich verarbeite das Leder aus Sicht und mit den Hilfsmitteln einer (Stoff-)Hobbynäherin.

Snaply bietet zwei Leder-Qualitäten an und ich habe mir von beiden etwas bestellt. Natürlich war ich sehr gespannt auf die Lieferung. 

weiches Leder

Vintage Leder

Das Leder mit der Farbbezeichnung coral (ein schönes Rostrot) wird von Snaply als Vintage Leder angeboten. Das Leder ist  wunderbar weich und hat eine glatte Oberfläche. Der Vintage-Look ist meines Erachtens nicht sehr ausgeprägt.
Zu den Details in der Produktbeschreibung: Herkunft, Behandlung und Pflege.

Zwei Lederqualitäten: Vintage Leder und Leder Glatt

Leder Glatt

Das Leder Glatt (hier in der Farbe forest) hat eine samtene Oberfläche und fühlt sich warm an. Im Vergleich zum Vintage-Leder ist es eher ein Nubukleder. Da sollte man sich von der Bezeichnung nicht irreführen lassen.  Mehr über Herkunft und Behandlung des Leders kannst du in den Details der Produkte nachlesen.


Vergleich der Leder

Vergleicht man die beiden Lederarten, dann fühlt sich das Vintage-Leder (rostrot)  etwas weicher als das Leder Glatt (grün) an. Das liegt an der Stärke des Leders. Laut Produktbeschreibung ist das Vintage-Leder ca. 0,9 - 1,1 mm stark, das Leder-Glatt variiert zwischen 1,1 und 1,3 mm. 

Nähprojekt: Handytasche Lilly in neuer Größe

Schnittmuster Handytasche Lilly

Gleich nach dem Erscheinen meines Schnittmusters (oben) wurden bei mir zu Hause Rufe laut: "Oh, ein schönes Täschchen aus Leder, aber ich hätte es gerne etwas größer. Nur für das Handy brauche ich keine Tasche".

Diesem Wunsch bin ich nachgekommen und habe das Schnittmuster unter dem Namen "Crossbody Bag Lilly" in zwei weiteren Größen herausgebracht.



Erste Versuche mit dem Leder-Glatt

Das Leder wird in rechteckigen Zuschnitten geliefert. Vier Größen stehen zur Auswahl. Die Zuschnitte sind exakt so groß wie angegeben und verlaufen exakt im rechten Winkel, so dass das Schnittmuster direkt an den Rand angelegt werden kann und kein Abfall entsteht. 

Offenkantige Verarbeitung von Leder

offenkantige Verarbeitung

Durch die Stärke des Leders bietet sich eine offenkantige Verarbeitung an. D.h., die Teile werden links auf links oder auch links auf rechts zusammengenäht. Dadurch ist immer eine Kante sichtbar.

Fussel, die am Rand sichtbar sind, kann man mit der Schere vorsichtig abschneiden. Von der rechten Seite aus darf der Rand aber  nicht angeschnitten werden.

Wie stabil ist das Leder?

Leder senkrecht zur Wuchsrichtung - dehnt sich nicht

Erst vor kurzem habe ich gelesen, dass auch Leder einen "Fadenlauf" hat. Dieser ist quer zur Wuchsrichtung des Leders. In Wuchsrichtung dehnt sich das Leder und kann leicht reißen. Ein kleiner Test, hat dies eindeutig bestätigt. 

Für die kleinen Taschen, die nicht schwer beladen werden, spielt es keine Rolle, in welcher Richtung du das Leder zuschneidest. Allerdings musst du bei den kleinen Laschen, die das ganze Gewicht der Tasche tragen,  gut aufpassen. Da ich immer ein bisschen Angst habe, meine Taschen sind nicht stabil genug, habe ich als Vorsichtsmaßnahme die schmalen Laschen noch zusätzlich mit einem festen Band unterlegt. 

Erste Stiche im Leder - welche Nadel?

Wie empfohlen, habe ich zum Nähen eine Ledernadel genommen. Das besondere der Ledernadel ist die Spitze, die wie ein Messer in das Leder schneidet. Das ergibt vor allem bei dickem Leder ein gleichmäßigeres Stichbild als wenn man mit einer Universalnadel nähst. Aber Achtung: gewebte und gestrickte Stoffe solltest du damit nicht nähen.
Mehr Infos zur Ledernadel für Haushaltsmaschinen habe ich hier gefunden.

Nadelstiche bleiben in Leder sichtbar

Aber egal mit welcher Nadel du nähst, nach dem Auftrennen bleiben Stiche sichtbar, die das Leder perforiert haben. Wähle immer eine Stichlänge von mindesten 3 mm.

Welches Garn habe ich verwendet?

Hier siehst du meine ersten Stiche mit einem normalen dünnen Garn und mit einem extra dicken Garn, das ich auch bestellt hatte. Damit die Naht von der rechten und linken Seite gut aussieht, habe ich etwas mit der Fadenspannung gespielt.

Leider hat meine Maschine beim Nähen durch 4 Lagen mit dem dicken Garn versagt. Vielleicht würde eine stärkere Nadel Abhilfe schaffen. Ich hatte es mit einer Nadel der Stärke 100 probiert. Bei Snaply im Shop wird die Stärke 110 angeboten, die ich leider nicht zur Hand hatte.

In meinem Vorrat habe ich noch ein mittelstarkes grünes Garn gefunden, mit dem ich auch durch 4 Lagen Leder ein schönes Ergebnis erzielt habe. Oben seht ihr mein Probestück zum Annähen der Laschen. Wenn deine Maschine mit 4 Lagen Leder nicht klar kommt, dann wäre die Verwendung eines Gurtbandes für die Laschen auch eine Alternative.

Crossbody Bag Lilly

Jetzt zeige ich euch noch Bilder meiner neuen Lilly in der neuen Größe.

Das Reißverschlussfach kannst du sowohl vorne, als auch auf der Rückseite der Tasche anbringen.

Als Taschenträger habe ich eine Taschenkette verwendet. Ganz praktisch, dass diese gleich mit D-Ringen geliefert wird.

Auch den Reißverschluss habe ich offenkantig eingenäht. Wie das geht, werde ich zeigen, wenn ich das Vintage-Leder vernähe.

Material für die Crossbody Bag Lilly

hast du Lust bekommen, auch eine Tasche aus echtem Leder zu nähen? Das ganze Material für die grüne Tasche kannst du bei Snaply bestellen. Unten findest du Links dazu.

Für eine Umhängetasche in Größe 4 benötigst du 2 Lederzuschnitt à 18 cm x 31 cm.

Mit einem großen Zuschnitt (45 x 34 cm) kannst du eine Crossbody Lilly in Größe 3 und eine Tasche in Größe 4 nähen (ohne gedoppelte Klappe).

Schnittmuster Handytasche Lilly und Crossbody Lilly

Größenvergleich

Hier siehst du die Taschen im Größenvergleich. Die braune Tasche ist die Handytasche Lilly in Größe 1. Neu im Schnittmuster Crossbody Bag Lilly sind die Größe 3 (schwarze Tasche) und Größe 4 (grüne Tasche).
Weitere Beispiele für die Crossbody Bag Lilly aus dem Probenähen findest du >>hier.
Noch mehr Beiträge, auch zu der Handytasche kannst du  >> hier nachlesen.

Und hier noch einmal alle meine bisher genähten Ledertaschen von Größe 1 und 2  (Handytasche) bis Größe 3 und 4 (Crossbody Bag).

Pläne für das Vintage Leder

Das Vintage-Leder ist sicher auch sehr gut für eine Cambag Tessa geeignet. Ich musste gleich prüfen, ob der große Zuschnitt mit 45 x 34 cm dafür ausreicht. Und es passt perfekt.

Lederzuschnitt

Ich hoffe, dass ich bald zum Nähen komme und werde euch dann natürlich wieder berichten.

Liebe Grüße Rest

Alle hier vorgestellten Materialien findest du im Snaply-Shop* :

Vintage Leder coral
Leder Glatt forest
Ledernadel
Garn: Gütermann Mara 30 extrastark
Taschenkette

Das Schnittmuster für die Handytasche Lilly findest du in meinem Shop. Das Schnittmuster für die neuen Größen wird demnächst auch erhältlich sein.

Snaply Nähkram Banner

Dieser Beitrag wurde von Snaply gesponsert.

Verlinkt mit  der Linkparty: Nähzeit am Wochenende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*