Sommerangebot: Schnittmuster Rock Resa

Beitrag enthält Werbung.

Der Sommer zeigt sich in diesem Jahr von seiner heißen Seite. Zum Glück habe ich vom letzten Jahr eine schöne Auswahl unkomplizierter bequemer Sommerröcke im Schrank. Das Schnittmuster "Rock Resa" habe ich letzten Sommer herausgebracht und natürlich habe ich mir selber auch einige Röcke aus Jersey oder Stretchstoff genäht - ich mag sie gar nicht zählen.

Das Schnittmuster gibt es bis einschließlich 19.08.2018 zum Sommerpreis von 4,90 EUR statt 5,90 EUR.

Geht's euch auch so, dass euch viele Freundinnen um eure Nähkünste beneiden? Und dann mal vorsichtig anfragen, ob du ihnen vielleicht auch etwas nähst?

Als ich vor 2 Jahren beschlossen habe zu bloggen, war mir von Anfang an klar, dass ich kein Geld durch den Verkauf von Genähtem verdienen will. Dafür verschenke ich gerne Selbstgenähtes, aber natürlich nur, wenn ich mir sicher bin, dass die Beschenkte sich darüber freut, so wie mit diesem Rock.

Stoffwahl: Jersey mit Elasthan

Den Rock hatte ich meiner Freundin schon lange versprochen und gestern bin ich endlich zum Nähen gekommen. Gewünscht war eine Stoff, der sich gut mit schwarz und weiß kombinieren lässt.  Da ist mir dieser schöne Jersey eingefallen, den ich vor über 2 Jahren für eine Sommerkleid, das nie genäht wurde,  gekauft habe. Unten habe ich eine schwarze Blende aus Jersey angesetzt.

Jersey wasche ich grundsätzlich vor

Beide Stoffe habe ich vor dem Nähen mit 40 Grad vorgewaschen und in den Trockner getan, obwohl das nicht den Empfehlungen entspricht. Das Trocknen im Trockner statt auf der Wäscheleine, hat den Vorteil, dass sich der Stoff nicht verziehen kann - oder besser gesagt: dass er sich gleichmäßig verzieht.

Und immer wieder bin ich erstaunt wie viel und auch wie unterschiedlich die Stoffe eingehen. Neulich hatte ich einen bedruckten Jersey der über 10 Prozent eingelaufen ist. Gerade bei Geschenken, will ich nicht riskieren, dass nach der ersten Wäsche das genähte Teil plötzlich zu kurz ist.

Meine Devise: Wenn der Stoff schon eingeht, dass bitte gleich richtig.

Meine fertigen Jerseyröcke ziehe ich dafür nach der Wäsche in nassem Zustand in die Länge und hänge sie zum Trocknen auf, um weiteres Eingehen zu vermeiden. Mit dieser Methode bin ich bisher ganz gut gefahren.


Stoffverarbeitung - Bögen nach oben oder unten?

Von Anfang an war mir klar, dass ich den Stoff so verarbeiten will, dass die Bögen nach oben zeigen. Erst als der Rock fertig war, habe ich angefangen zu zweifeln. Wären die Bögen nach unten, wie die Schuppen einer Meerjungfrau, nicht schöner oder gar figurfreundlicher gewesen?  Falls aus dem Stoffrest noch ein Rock für mich entsteht, werde ich auf jeden Fall die andere Richtung testen.

Beim Zuschnitt habe ich darauf geachtet, dass beide Rockbahnen unten mit einer schwarzen Bogenkante abschließen. Leider, wie so oft bei geometrischen Mustern, war dieses nach der Wäsche nicht mehr ganz im rechten Winkel, sodass der Stoffbruch nicht ganz mit der Mittellinie des Musters verläuft. Immerhin passen die Muster  von vorder- und rückwärtiger Rockbahn unten an der Blende noch ziemlich gut aufeinander. Nach oben verschiebt sich das Muster leider etwas.

Endlich eigene Nähetiketten 

*Werbung* Damit sofort ersichtlich ist, was vorne und hinten ist, habe ich eines meiner neuen Namensbänder eingenäht. Diese wurden mir von Ikastetikett kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt und ich bin ganz begeistert. Aber dazu zeige ich euch demnächst noch mehr Bilder.

Hier habe ich euch noch ein Selfie von der Anprobe. Für mich würde mir der Rock auch sehr gut gefallen und kombiniert mit dem Streifentop wäre es eine tolles Urlaubsoutfit. Tagsüber für den Strand.....

.... und abends ganz chic.

Liebe Grüße Rest

4 Comments

  1. Hallo,

    Habe gerade ein Schnittmuster bestellt und versehentlich auf Überweisung gedrückt. Würde aber gerne mit Paypal zahlen. Ist dieses noch möglich?

  2. Hallo
    braucht man für den Rock Resa sicher eine Maschine mit elastischem Stich, damit die Naht bei Dehnung nicht reißt?.
    Gibt es eine brauchbare Alternative an einer alten Herkömmlichen: zB leichtes Zickzack?
    oder lieber eine andere Maschine ?
    LG Karin

    1. Liebe Karin, eine Maschine mit Elastik-Stich ist natürlich von Vorteil. Ich lese auch immer wieder, dass man alternativ mit einem leichten Zickzackstich nähen kann. Ich habe das aber selber nicht ausprobiert und kann dir keine eigene Erfahrung weitergeben.
      LIebe Grüße
      Resa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*