Verstellbaren Taschengurt aus Leder nähen – mit Gürtelschließe

Wer regelmäßig bei mir liest, der weiß schon, dass austauschbare und verstellbare Taschengurte mein Lieblingsthema sind. Heute zeige ich euch, wie ich die Taschengurte für meine Handytasche aus Leder genäht habe. 

Verstellbar wird der Schultergurt mit Hilfe einer Gürtelschließe.

In meinem neuen Schnittmuster "Handytasche Lilly" beschreibe ich, wie du die Tasche aus Stoff,  ganz verstürzt mit Futter, oder auch mit offener Verarbeitung aus Leder nähen kannst.

Schnittmuster Handytasche Lilly

Das Leder für meine Tasche ist knapp 1 mm stark und ideal für die offenkantig genähte Handytasche. Zu dieser Tasche wollte ich unbedingt einen verstellbaren Träger aus demselben Leder.

Händytasche aus Leder genäht

Da ich bisher noch nicht viel Erfahrung mit der Verarbeitung von Leder habe, habe ich mir fertige Taschenriemen angeschaut. Die Überlegung war, wie ich mit meinen einfachen Mitteln - nämlich denen einer "Stoffnäherin" - schöne Taschengurte erstellen kann. 

Diese Anleitung richtet sich nicht an die "richtigen" Lederverarbeiter. Diese haben bestimmt bessere Werkzeuge und Methoden um professionelle Ledergürtel herzustellen.

Verstellbarer Taschengurt

Schnell war klar, dass der Träger mit zwei Lederstreifen, links auf links aufeinander genäht, eventuell mit einer Verstärkung dazwischen, eine ausreichende Stabilität erhalten würde.

Welche Arten von Gürtelschließen gibt es?

Zum Verstellen des Trägers hatte ich verschiedene Schnallen zur Verfügung.

Gürtelschließe mit Dorn
Gürtelschließe am Leder

Auf den Bildern oben siehst du Schnallen, bei denen der Dorn am Steg angebracht ist. Für diese Schnallen benötigst du noch eine Schlaufe oder einen Ring am Gurt, durch die beim Schließen des Gurtes das Gurtende geschoben wird. Ich habe dies mit einem Vierkantring gelöst. 

Gürtelschließe mit Mittelsteg
Gürtelschließe mit Mittelsteg am Lederriemen

Auf dem anderen Foto siehst du Schnallen, bei denen der Dorn auf einem Mittelsteg sitzt.  Der Gurt wird beim Schließen zweimal durch die Schnalle geführt und du benötigst keine extra Schlaufe am Gurt.

Material für den Ledergurt

Material für einen verstellbaren Taschngurt aus Leder
  • Leder
  • zwei Karabiner
  • Schnalle mit Dorn und Vierkantring  oder Schnalle mit Mittelsteg
  •  eventuell eine Buchschraube

Mit den richtigen Hilfsmitteln geht der Zuschnitt und die Verarbeitung ganz einfach:

  • Schneidematte, Lineal und Rollschneider
  • Doppelseitiges Klebeband
  • Baumwollband zur Verstärkung
  • Lochzange zum Anbringen der Buchschraube

Leder für den Taschengurt zuschneiden

Der fertige Ledergurt besteht aus zwei Teilen. Das kurze Teil mit der Schließe ist ca. 30 cm lang, das lange Teil ca.  105 cm (immer ohne Karabiner und Schnalle gemessen).

Schneide zunächst 1,5 cm breite Streifen, möglichst lang, aus dem Leder aus.

  • Für den kurzen Riemen benötigst du (30 cm + 8 cm zum Einschlagen) X 2, also 76 cm.
  • Für den langen Streifen benötigst du 2 x 105 cm, also 210 cm.

Wenn du mit fertigen Lederriemen arbeitest, dann benötigst du für den kurzen Riemen ca. 44 cm und für den langen Riemen ca. 111 cm Riemen. Das Zusammennähen der Lederstreifen entfällt. Für die Befestigung der Karabiner werden die Enden der Riemen 6 cm umgeschlagen und zusammengenäht oder mit Buchschrauben befestigt.  Eine genaue Anleitung dafür findest du in meinen Beitrag "Schultergurt aus Leder selber machen".

Ledergurt zusammen nähen

Für die gewünschte Länge musste ich meinen Träger zusammensetzen. Dazu habe ich die Enden schräg angeschnitten und die Lederriemen links auf rechts aufeinander gelegt und schmalkantig zusammengesteppt.

Der Riemen wird um den Karabiner geschlagen. An dieser Stelle ist das Leder nur einlagig und vielleicht zu schwach für die Tasche. Deshalb habe ich das Leder mit einem Baumwollband verstärkt. 

Dazu habe ich das Band mit doppelseitigem Klebeband auf eine Hälfte des Leders geklebt. Dabei sollte es über  die Mitte, wo der Karabiner sitzt,  reichen. Idealerweise hast du ein Baumwollband in der Farbe deines Leders. Da ich nur ein weißes Band in meinem Vorrat hatte, habe ich das Ende, in das die Löcher kommen, frei gelassen.

Jetzt bringst du nochmal ein Klebeband auf dem Riemen an, von einem Ende bis kurz vor die Stelle des Karabiners und klebst dann den Riemen genau aufeinander. Das Ende des kurzen Riemens muss gerade sein, das Ende des langen Riemens wird schräg zugeschnitten.

Karabiner am Ledergurt

Dann nähst du schmalkantig die Lederriemen aufeinander. Die Stelle mit dem Karabiner sparst du dabei aus, wie du oben sehen kannst. 

Gürtelschließe am Taschengurt befestigen

Löcher am Ledergurt anbringen

In das Ende des langen Riemens werden 6 Löcher gestanzt, 11 cm vom Ende beginnend. Ich habe mir dafür eine Schablone aus kariertem Papier gemacht. Die Löcher haben einen Abstand von 6 cm. Das Verwenden einer Schablone kann ich dir sehr ans Herz legen. Beim ersten Versuch, die Löcher anzubringen, habe ich es tatsächlich vermasselt - die Löcher waren alles andere als mittig im Riemen. Zum Glück hatte ich noch Leder, sodass ich den Riemen noch einmal auftrennen, abschneiden und neu ansetzen konnte.

Schließe am Ledergurt befestigen

Jetzt geht es mit dem kurzen Riemen weiter. Im Abstand von 8 cm vom geraden Ende des Riemens bringst du einen kleinen Schlitz für den Dorn der Schnalle an. Ich habe einfach 3 Löcher nebeneinander gestanzt. Einen Schlitz deshalb, damit der Dorn Bewegungsfreiheit hat.

Fädle zuerst den Vierkantring auf den Riemen. Alternativ könntest du statt des Vierkantringes  auch eine genähte Schleife verwenden.

Gürtelschnalle befestigen

Dann fädelst du die Schließe ein. Achte auf die Richtung des Dorns. 

Mittig habe ich eine Buchschraube durch alle drei Lagen des Riemens angebracht. Durch die 3 Lagen hat das Leder die richtige Stärke für die 5 mm hohe Buchschraube. Du könntest das Leder auch zusammen nähen. Mit meiner Haushaltsmaschine ist das Nähen mehrerer Lagen aber nicht so einfach, deshalb habe ich mich für die Lösung mit der Buchschraube entschieden. 

gürtelschnalle am Lederriemen

Für die Befestigung der Schnalle gibt es verschiedene Möglichkeiten. Am besten holst du dir bei deinen Hosengürteln die Idee.  Aber bedenke, dass beim Taschengurt immer auch die Rückseite des Gurtes schön aussehen sollte.

Jetzt zeige ich noch, wie ich die Schnalle mit dem Mittelsteg angebracht habe.

Gütelschnalle mit Mittelsteg befestigen

Dazu habe ich Schnalle im den Mittelsteg gelegt. Um den doppelten Gurt habe ich einen schmalen Lederstreifen gelegt, der auf der Rückseite überlappt. Den Streifen habe ich mit einer mittigen Längsnaht festgenäht.  

Die flache, kleine Gurtschließe ist für den Träger aus dünnem Leder gerade richtig. Die andere Schließe und der Vierkantring wurden ursprünglich für dickeres Leder gekauft, können aber auch bei dem dünnen Leder verwendet werden.

Fertig sind zwei verstellbare Taschengurte aus demselben Leder, aus dem auch die Taschen genäht wurden.


Handytasche Lilly aus echtem Leder

Viel Spaß beim Nacharbeiten.

Liebe Grüße Rest

Taschenschnittmuster: Handytasche Lilly

Insert Image

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*