AndiamoBag – zum ersten mal Oilskin vernäht

*Werbung* Aus Oilskin habe ich einen Kulturbeutel und ein Mäppchen nach meinem neuen Schnittmuster Andiamobag genäht. Oilskin ist ein mit Wachs behandelter Bauwollstoff, der Wind- und wasserabweisend ist. Mit der Zeit bekommt Oilskin einen typischen Used-Look.

Angebot  - Neues Schnittmuster:

AndiamoBag gibt es bis einschließlich 6. Januar 2019 zum

 Sonderpreis

  von 2,90 EUR statt 3,90  

>>>>> hier gehts zum Shop >>>>>>

(*Werbung: der Oilskin wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt).
Sehr gespannt habe ich auf meine Stoff-Bestellung bei Snaply gewartet. Schon beim Snaply-Backstage-Treffen durften wir Bloggerinnen verschiedene Proben des Oilskins fühlen und abstimmen, welche Qualität uns gefallen würde. Snaply hat sich dann für den Fox Oilskin "Dry Oilskin Heavy" in braun  und den "Dry Oilskin light" in grau entschieden. 

Der Dry Oilskin Heavy wird als besonders schwer und als idealer Stoff für Taschen beschrieben. Aus Dry Oilskin Light lässt sich auch Kleidung nähen. Für beide Qualitäten hatte ich Pläne im Kopf.

Mit Spannung habe ich mein Paket ausgepackt und um ehrlich zu sein, war es keine Liebe auf den ersten Blick, dafür aber auf den zweiten 😉 

Dry Oilskin Heavy - die schwere Qualität für Taschen

Der braune "Dry Oilskin Heavy" ist sehr fest und kam mit ziemlich markanten Knicklinien, die im sonst glatten Stoff sehr auffallen. 

Der Dry Oilskin Heavy ist mit hochwertigem Wachs bearbeitet und wirkt genau so, nämlich ziemlich wächsern, was heißen soll sehr durchscheinend, wenn man ihn gegen das Licht hält. Ganz mutig habe ich ein Eck des Stoffes einfach mit der Hand geknetet, und somit weitere Knickfalten erzeugt. So ganz überzeugt war ich von diesen starken hell-dunkel Kontrasten noch nicht.

Verliebt in den Oilskin bin ich erst, seit ich ihn verarbeitet habe. Mit der Verarbeitung kommt nämlich ein sehr schöner und gleichmäßigerer Used-Look zustande. Einzelne Knitterfalten kommen nicht mehr so zur Geltung und der Stoff wird insgesamt heller, wie ihr im oberen Bild schön sehen könnt. 

Genäht habe ich die kleine Größe der AndiamoBag. Da es aber als Männergeschenk ein Mäppchen und keine Kosmetiktasche werden sollte, habe ich den Schnitt 2 cm breiter gemacht (Teil A 4cm, Teil B und Teil C je 2cm) und die Ecken  so verkleinert, dass die Kanten der Ecken fertig nur 2 cm statt 5 cm breit sind. Kombiniert habe ich mit schwarzem SnapPap. Snappap von Snaply ist immer noch mein Lieblingsmaterial, wenn es um den Boden von Täschchen und Turnbeuteln geht.

Fox Oilskin  - Dry Oilskin Light, die Qualität für Kleidung

Der Dry Oilskin light ist, wie der Name schon sagt, leichter und fühlt sich auch geschmeidiger als Dry Oilskin Heavy an. Trotzdem ist der Stoff noch fest und deshalb bestimmt genauso hervorragend für Taschen geeignet. Auf der Snaply-Seite gibt es schon sehr schöne Taschen- und Rucksack-Beispiele aus dieser Qualität.

Der Dry Oilskin light ist mit einem leichteren Wachs versehen. Er wirkt nicht so "wachsgetränkt", d.h. er ist nicht so durchscheinend und Knitterfalten sind nicht so extrem sichtbar, zumindest nicht auf meinem grauen Stoff.

Die spannende Frage ist noch, wie sich der Stoff für eine Jacke eignet. Das Nähprojekt, das ich ursprünglich im Kopf hatte, habe ich wieder verworfen. Die Jacke, die ich mir aus dem leichteren Oilskin vorstellen kann, muss weit und schlicht sein. Seid also gespannt.

Und jetzt noch zu meinem Nähprojekt:

Andiamobag Kulturtasche - geht auch für Kabel und Co. 

Den Andiamo-Kulturbeutel habe ich wie das Mäppchen mit schwarzem SnapPap kombiniert. 

Als Futterstoff habe ich den wassedichten Outdoorstoff Nastja in anthrazit von Snaply genommen. Im Gegensatz zu Oilskin ist dieser leicht und flexibel und eignet sich hervorragend als Futter für einen Kulturbeutel.

Beide Taschen werde ich an einen Mann verschenken und ich kann mir vorstellen, dass die große Tasche auch zum Packen von Kabeln und Ladegräten genutzt werden kann. Durch die weite Öffnung sieht man nämlich ganz schnell, was in der Tasche ist.

Bei beiden Täschchen habe ich als Ziernaht meinen Lieblingsstich eingesetzt, den Dreifach-Geradstich.  Genäht habe ich den Oilskin mit einer 90er-Nadel und einem eher großen Stich. Trennt man die Naht im Oilskin auf, so bleiben Spuren der Stiche sichtbar. Ich kann mir aber vorstellen, dass diese mit der Zeit, wenn die Tasche weitere Gebrauchsspuren aufweist, nicht mehr auffallen.

Mit meinen ersten Nähprojekten aus Oilskin bin ich mehr als zufrieden. Die nächsten werden dann etwas größer werden und ich freue mich schon aufs Nähen.

Liebe Grüße Rest


Schnittmuster: AndiamoBag

Materialien: Dry Oilskin Heavy, ​SnapPap schwarz, Outdoorstoff Nastja als Futter.

Reissverschluss aus meiner Vorratskiste.

Dieser Beitrag wurde von Snaply gesponsert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*