Crearetro – Retropulli mit Retrostreifen

Heute zeige ich euch meinen neuesten Pulli. Wieder habe ich einen "Crearetro" genäht - den Raglanschnitt mit vielen Variationsmöglichkeiten.


Noch bis einschließlich 21.02.2019 gibt es das Schnittmuster zum

Sonderpreis von 5,90 EUR statt 7,90 EUR

>> hier gehts zum Schnittmuster im Shop

Dass ich jetzt ein rotes Sweatshirt habe, liegt einzig und allein an diesen roten Schuhen -  ein Schnäppchen, an dem ich nicht vorbei gekommen bin.

Und was habe ich nach dem Schuhkauf gemacht? Ich bin ins Stoffgeschäft und habe diesen farblich perfekt passenden Sweatshirtstoff mit passenden Bündchen gefunden. Zuerst dachte ich, nähe mir einen schlichten einfarbigen Pulli, aber dann kam mir ein Romanitjersey - schwarz/weiß gestreift -  in den Sinn. Dazu habe ich noch einen dünnen Viskosejersey mit Leodruck kombiniert. Mit diesem Stoff habe ich bereits die Blende meines grauen Pullis verstürzt. 


Schnittanpassung für den Pulli

Diesen Pulli wollte ich nicht so oversized haben, deshalb habe ich ihn nach Größentabelle fast 2 Nummern kleiner genäht. Außerdem habe ich Modell 1 (die ganz kurze Form) um 5 cm verlängert. Der Halsausschnitt dagegen sollte etwas weiter sein. Deshalb habe ich diesen ohne Nahtzugabe zugeschnitten und nur mit einem 4 cm breiten Streifen aus Bündchenstoff eingefasst.  >> Dazu findest du eine Anleitung unter den Tutorials

Streifeneinsatz am Ärmel

Wie ich die Ärmel genäht habe, erkläre ich etwas genauer. Da der gestreifte Romanitjersey ungefähr so dick wie der Sweatshirtstoff ist, wollte ich diesen nicht aufnähen, sondern zwischen den geteilten Ärmel einnähen. Der Leostoff dagegen ist ganz dünn, sodass dafür nur Aufnähen in Frage kam. Außerdem sollte der Leostoff etwas nach vorne zum Liegen kommen, damit der Streifen  von vorne gut zu sehen ist.

Zunächst habe ich das Ärmelschnittmuster an der eingezeichneten Längslinie auseinander geschnitten. Der eingesetzte Streifenstoff ist 3,6 cm breit. Also habe ich an den Schnittlinien des Ärmelschnittes  je die Hälfte (1,8 cm) umgeschlagen. Mit diesem Schnittmuster habe ich die Ärmel ringsum mit 1 cm Nahtzugabe zugeschnitten.

Für den Leostreifen habe ich einen schmalen Streifen zugeschnitten und rechts auf rechts im Abstand von 3 cm auf den vorderen Ärmel genäht und anschließend zur Kante umgeschlagen, sodass dieser links auf rechts zu liegen kommt.

Anschließend habe ich den Streifen rechts auf rechts zwischen den vorderen Ärmel und den rückwärtigen Ärmel genäht und die Nahtzugaben in Richtung Streifen gebügelt.

Das schmalkantige Absteppen auf dem Streifenstoff geht besonders leicht mit einem Kantenfuß oder dem Blindstichfuß. 

Anschließend wird der Pulli genau nach Anleitung fertiggenäht.

Wie immer mit den passenden Taschen: Cambag Tessa und Charliebag.

Liebe Grüße Rest

Schnittmuster: Crearetro >> hier gehts zum Shop
Stoffe: Sweatshirt und Bündchen aus dem örtlichen Stoffladen.

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*